• WIR SIND ELLERBEK
    WIR SIND ELLERBEK
  • WIR SIND GEMEINSAM STARK
  •  WIR SCHLAGEN WELLEN
    WIR SCHLAGEN WELLEN
  • WIR LEBEN SPORT
VEREINS NEWS

Sport in den Sommerferien

Liebe Mitglieder, liebe Fitnessfans!

Damit ihr über die Sommerferien nicht ganz einrostet, haben wir wieder ein Ersatzprogramm für die erste und letzte Ferienwoche zusammengestellt. Wobei "Ersatz" nicht der richtige Begriff ist, denn es laufen einige Sportangebote einfach normal weiter. Schaut einfach mal hier, um Euch einen Überblick zu verschaffen.

Wir wünschen viel Spaß!

Euer Team aus der Geschäftsstelle

Handball

Hamburger Meister Olee Oleeee..

Ellerbek 25.02.2017

Am Samstag hatten wir wieder eine weite Strecke nach Finkenwerder zurückzulegen und ein klares Ziel: Mit dem Hamburger Meister-Titel wieder zurück nach Ellerbek zu kehren. Wie auch in der ganzen Saison schon mussten wir uns am Anfang erst einmal an unseren Gegner gewöhnen und in das Spiel hineinfinden. Außerdem waren unsere Gegner trotz ihres letzten Tabellenstandes total heiß auf einen Sieg, was man spätestens nach der halben Stunde Besprechung in der Kabine erahnen konnte. Nachdem dann das erste Tor auf Seiten von den Finkenwerder Mädels fiel, sind wir aufgewacht und konnten uns bis zur Halbzeit mit einem klaren 14:5 absetzen. In der zweiten Halbzeit wurden sowohl die Gegnerinnen, als auch der gegnerische Trainer nervös, und wir konnten unseren Vorsprung immer weiter ausbauen. Auch Caras Glanzparaden im Tor ließen uns jubeln und nach einem ebenfalls klaren Endstand von 32:13, konnten wir unseren Sieg dann in der Kabine ordentlich feiern.
Da man sich ja immer neue Ziele stecken soll, lautet unsere nächste Aufgabe: Die Saison ungeschlagen hinter uns zu lassen und gegen Niendorf und Pinnau noch einmal zu zeigen, dass wir es einfach können und zurecht den Titel nach Hause holen.
Vielen Dank an Janna und Cara für die Unterstützung.

Eure wA

Kader:
Carlotta Laesch(11/1), Anna Hinz(8/2), Lena Weißler(5), Janna Benstein(4), Alana Elsner(2), Tammy Jöns(1), Stina Hoyer(1), Stine Larsson, Antonia Bradley, Paula Keggenhoff, Cara Legde(Tor)

Handball

weibliche A Pokal: TSV Ellerbek vs. TUS Esingen

Ellerbek 21.02.2017 Am Dienstag hatten wir aufgrund unseres Freiloses in der ersten Runde unser erstes Pokalspiel gegen Esingrn in heimischer Halle. Gegen die Oberligamannschaft hatten wir am Anfang der Saison schon einmal ein Trainingsspiel, weshalb wir unsere Gegnerinnen schon etwas einschätzen konnten. Zu verlieren hatten wir also nichts und das Spiel ging auch sehr gut mit einem Rückraumtor von Anna los. Dann haben die Esinger jedoch nachgezogen und so stand es dann nach kurzer Spielzeit 4:10 für Esingen. Nach der Halbzeit (8:14) konten wir uns mit guter Leistung und schnellem Spiel zu einem Zwischensand von 15:17 rankämpfen und die Esinger Mädels wussten keinen anderen Ausweg als nach mehreren Zeitspielen platzierte Schlagwürfe aus dem Rückraum zu nehmen. Vielen Dank noch einmal an Paula die sich gegen so eine Oberliga Mannschaft ins Tor gestellt hat. Zu guter Letzt hatten wir ja nichts zu verlieren und haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Das Endergebnis war 19:30.

Danke an die vielen Zuschauer und natürlich an unsere lieben B-Jugend-spielerinnen Jana Mia und Yalda die uns unterstützt haben.

Eure wA

Kader:
Anna Hinz (11), Carlotta Laesch (4), Stina Hoyer (3), Mia Dahms (1), Lena Weißler, Alana Elsner, Jana Stein, Tammy Jöns, Antonia Bradley, Yalda Nieschke, Paula Keggenhoff (Tor)

Handball

1. Damen: Ein hartes Stück Arbeit!

Ellerbek 05.02.2017

Auch an diesem Wochenende wartete eine echte Herausforderung auf uns. Wir hatten den Tabellenzweiten aus der OL HH/SH, die Damen des AMTV, in den eigenen vier Wänden zu Gast.

Gebrandmarkt durch die Blamage im Hinspiel, wollten wir diesesmal alle Trümpfe ziehen, um die Partie positiv zu gestalten.

Wir starteten hoch motiviert und mit einer klasse Abwehrleistung in die Partie. Durch unsere 5:1 Deckung konnten wir, Dank Anni, die die Gäste im Angriff immer wieder zu Fehlern zwang, einige Ballgewinne erzielen. Auch der restliche Deckungsverband  agierte wie ein Bollwerk und hielt dem Spiel der AMTV Damen stand.

Im Angriff taten wir uns schwer. Viele unserer Würfe wurden durch den groß gewachsen Mittelblock der Gäste entschärft. Jedoch ließen wir uns nicht kleinkriegen und brachten stetig den Ball unter, sodass wir mit 10:12 in die Pause gingen. Motiviert und das Ziel, das Spiel zu unsren Gunsten zu drehen, kamen wir wieder auf die Platte. Doch plötzlich war der Wurm drin. Die Gäste begannen mit 2 Kreisläufern zu spielen, wodurch wir viele Tore über die Mitte und den Kreis kassierten. Hinzu kam, dass wir im Angriff, durch überhastete Abschlüsse und geblockt Würfe, zu einfach den Ball verloren. Diese münzte die AMTV'er durch ihr starkes Tempospiel in Torchancen um. Auf einmal wurde aus unserem zwei Torerückstand eine 9 Torerücklage (15:24). Wir bemühten uns den Rückstand aufzuholen, scheiterten jedoch am Mittelblock oder an der Torhüterin. Wir mussten uns mit 20:29 geschlagen geben, obwohl wir in der Abwehr hart geschufftet haben. Aber mit 33 Fehlwürfe kann man den Tabellenzweiten nur schwer schlagen.

Nach dieser langen Durststrecke reisen wir am Sonntag nach Norderstedt. Auch wenn die Norderstedter mit 0:30 Punkten, das Schlusslicht der Liga sind, ist die Truppe nicht zu unterschätzen. Viele Spiele hat die Mannschaft nur knapp verloren und ist durchaus für eine Überraschung gut. Doch wir sind heiß und wollen endlich wieder 2 Punkte einfahren.

-Klappe und Aktion-

von Laura Ristau